Malerei eines Künstlerpaares

Dreier & Hanousek GfBH - Gemeinschaft für BildErhalt

Seit 1990 Entstehung gemeinsam gemalter Bilder

Bilder entstehen im gemeinsamen Malprozess, work in progress
Mallabor Krefeld

"Dreier & Hanousek finden eine herausfordernde Art der Malweise, die in keine der üblichen Kategorien passt. Es ist weder Landschaft, noch Bühne, noch ist es nur abstraktes Formspiel, auch nicht phantastisch und erzählerisch. Es bildet einen eigentümlich trudelnden Raum, in dem die Elemente zu schweben oder zu driften scheinen."

Dr. Dirk Tölke

Künstlerpaare im 20 Jhd.
LIEBE MACHT KUNST

 

 "Künstlerpaare sind der Testfall für den Konflikt zwischen Kunst und Leben...

Was haben uns Künstlerpaare hinterlassen? Welche Vorstellungen, Träume, Utopien, welche Formen der Auseinandersetzung wurden erprobt, gelebt, verworfen?..."


Renate Berger

 

Das Paar und die Kunst u.a. mit folgenden Paaren:
Irma Stern & Max Pechstein, Lucia & László Moholy-Nagy, Ringl+Pit alias Grete Stern und Ellen Auerbach, Dora Maar & Pablo Picasso, Leonora Carrington & Max Ernst, Natalija Gončarova & Michail Larionov, 
 Aleksandr Rodčenko & Varvara Stepanova, Georgia O'Keeffe & Alfred Stieglitz, Lee Miller & Man Ray, Okamoto Kanoko & Okamoto Ippei, Takamura Chieko & Takamura Kotaro, Hannah Höch & Raul Hausmann, Margaret Mead & Gregory Bateson


Das Sinnbild Zwilling - Kunst, Kreativität und Autorenschaft von Künstlerpaaren heute von Carola Muysers
Bigert & Bergström, Twin Gabriel, Dreier & Hanousek GfBH, Christine & Irene Hohenbüchler 

 

 

Reviere II
Reviere II

"Für das Malerpaar ist die Natur, sind reale Landschaftsausschnitte die Basis dieser Bilder. In einem aufwändigen Abstraktionsprozess wird jede naturalistische Ähnlichkeit getilgt, bis nur noch Fragmente des ursprünglichen Bildes oder Fotos erkennbar sind. Dies gelingt durch die Schaffung verschiedener räumlicher Ebenen, so wechseln sich flächige und stärker strukturierte Schichten miteinander ab; eine Art gemalter Collage. Am Beginn eines Bildes steht oft ein Impuls, der seinen malerischen Ausdruck findet, aber dann vielfach übermalt wird. Malerei wird auch als Möglichkeit verstanden, nach Grenzen in jeder Form zu suchen, um sie aufzuheben."

Dr. Angelika Hille-Sandvoß 

Die Bilder von Dreier & Hanousek zeigen die Ambivalenz und Dynamik einer Entwicklung, in der man nicht weiß, ob aus dem Ort, dem Topos, eine Utopie oder ein Unort, eine Dystopie, erwächst, ein wunderbarer Zukunftstraum oder eine schreckliche Apokalypse...
aus der Ausstellung "ein Ort - kein Ort", Galerie SK Solingen

 "Aber auch die Freude an den malerischen Ausdrucksmitteln wird spürbar. Farbverläufe und delikate Farbigkeit bestimmen die Malerei. Besonders deutlich wird dies in dem Bild »Fracking«, das mit den Mitteln der Malerei aufzeigt, wie zerstörerisch unser ungebremster Hunger nach Energie sich auf die Natur auswirkt: Das Eindringen in Mutter Erde und die dadurch ausgelösten ökologischen Katastrophen, die aber nicht plakativ umgesetzt werden. Die Malerei von Dreier & Hanousek ist nie vordergründig oder gar simpel, sondern geht mit malerischen Mitteln auch immer der Frage nach, was Malerei im eigentlichen Sinne ist und wo ihre Grenzen und Möglichkeiten liegen."

 Dr. Angelika Hille-Sandvoß

Ausstellung Kondensate in Rees am Rhein
Aus der Ausstellung Kondensate im Koenraad Bosman Museum, Rees

"…Die Bilder von Dreier & Hanousek zeigen die Ambivalenz und Dynamik einer Entwicklung, in der man nicht weiß, ob aus dem Ort, dem Topos, eine Utopie oder ein Unort, eine Dystopie, erwächst, ein wunderbarer Zukunftstraum oder eine schreckliche Apokalypse…Sicher ist es legitim, von den tektonischen Verschiebungen der Mutter Erde durch die in den Bildern thematisierten und künstlerisch gestalteten Eingriffe oder Missbräuche der Menschen auch auf die Umbrüche und Verwerfungen in unseren Gesellschaften selber zu schließen…."

Jürgen Jaissle

Wandinstallationen
Showrooms

Die unter Showrooms gezeigten Arbeiten kreisen um das Beziehungsgeflecht zwischen Mensch-Natur und dem daraus resultierenden Umbruch.